Theorie und Praxis erfolgreichen Managements privater Hochschulen in Deutschland

Aus dem Inhalt:
- Welche Faktoren tragen maßgeblich zum Erfolg einer privaten Hochschule bei?
- Was heißt „Erfolg“ eigentlich in diesem Kontext?
- Welche Privathochschultypen existieren in Deutschland?

Die Autorin wendet sich einem bislang von der Forschung wenig beachteten Gegenstand zu und entwirft ein theoretisch fundiertes Modell des Privathochschulerfolges, das der Binnenperspektive einen hohen Stellenwert einräumt. Die darauf aufbauende empirische Untersuchung gewinnt als zentralen Erfolgsfaktor das Marktadäquate Verhalten, bestehend aus Anpassungsfähigkeit, Distributions-, Produkt- und Programm- sowie Preispolitik. Die Unterschiede im Selbstverständnis der privaten Hochschulen führen zu einer Typologie von wissenschafts-, portfolio- und gewinnbestimmten Hochschulen, die ein spezifisch auf ihre Bedürfnisse abgestimmtes Management erfordern.

Zielgruppe? Entscheider!
Die Arbeit möchte primär Entscheider in den Hochschulen unterstützen - seien diese privater, staatlicher oder kirchlicher Natur. Zudem stellte sie für all jene Wissen und Anregungen bereit, die sich aus der Außenperspektive mit privaten Hochschulen beschäftigen: mit der Akkreditierung oder staatlichen Anerkennung befassten Personen ebenso wie der stetig wachsenden Gemeinschaft der Hochschul- und Bildungsforscher.

Berliner Wissenschafts-Verlag, ISBN 978-3-8305-1517-3, 49,90 Euro

Rezension in die hochschule 1/2008
In der Herausarbeitung der Handlungsempfehlung an das Management privater Hochschulen liegt die besondere Stärke der Arbeit." (Aus der Rezension von Kurt Hafner in die hochschule 1/2008)
Die koplette Rezension liegt als PDF-Dokument vor.
 Herunterladen